Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist eines der am umfangreichsten und schnell-lebigsten Bereiche des Web-Workings und es dauert nicht nur lange, sich in die entsprechende Materie einzuarbeiten, sondern erfordert auch die Bereitschaft, sich permanent weiterzubilden, um aktuelle Trends und Wendungen nicht zu verschlafen. Aus diesem Grund müssen SEOs eine Hand voll Eigenschaften mitbringen, die in der heutigen Internetlandschaft einfach unverzichtbar sind.

In diesem Beitrag möchte ich dir zeigen, welche Eigenschaften für SEOs dies meiner Meinung nach sind und wie du dir bestimmte Eigenschaften aneignen, bzw. lernen kannst. Viel Erfolg!

Geduld

Diesen Punkt nenne ich aus gutem Grund als erstes, denn Geduld ist in der Suchmaschinenoptimierung das allerwichtigste, heute mehr denn je. Seit Google stärker gegen Linknetzwerke und Linkkauf im Allgemeinen vorgeht, bleibt auch SEOs der alten Schule nichts weiter übrig, als auf Content und organisches / natürliches Linkbuilding zu setzen. Während man vor einigen Jahren noch durch die Verwendung eines Spambots in kurzer Zeit massig Backlinks aufbauen konnte, die zu allem Überfluss auch noch von Google gewertet wurden, ist es heute beinahe unmöglich, auf diese Art und Weise das Ranking einer Webseite zu steigern. Man muss als SEO heute nunmal in den sauren Apfel beißen und Geduld haben, auch wenn dies zugegeben oft schwer sein kann, es hilft nun mal nichts. Andererseits gibt diese Situation auch Anlass zur Freude, denn qualitativ hochwertiger Content oder informative Infografiken können heute mehr denn je positive Auswirkungen auf das Linkbuilding haben und somit gleichzeitig auch denn Website-Besuchern Mehrwert liefern.

Wenn du deiner Meinung nach nicht über genug Geduld verfügst, um effiziente und nachhaltige (OffPage-) Suchmaschinenoptimierung zu betreiben, dann lasse vorerst besser die Finger davon, bevor du deine Seite durch zu viele schlechte Links abschießt. Zwinge dich einfach dazu, langsam vorzugehen, lieber Content aufzubauen, als alle möglichen Backlink-Quellen Tag für Tag abzugrasen, in der Hoffnung, doch noch einen Foren- oder Kommentar-Link ergattern zu können.

Offenheit

Während des Unterrichts in der Schule wurde dem einen oder anderen von uns sicher beigebracht: „Reden ist Silber – Schweigen ist Gold!“ Als angehender SEO kannst du diesen Spruch gleich mal in die Tonne werfen. Die Suchmaschinenoptimierung ist eine Tätigkeit, für die es kaum feste Richtlinien gibt, die immer gleich bleiben; es existiert kein allwissendes Handbuch, nach dem man sich nur richten muss und alle Rankings gehen innerhalb weniger Wochen auf Platz 1.

Alle Arbeitsschritte müssen sorgsam geplant, umgesetzt und analysiert werden und oft hat man selbst einfach kein Auge mehr dafür, wenn man den ganzen Tag die eigenen Pläne verfolgt. Aus diesem Grund: Kommuniziere so oft und so viel wie möglich mit anderen SEOs, Bloggern, Webmaster, Online Marketing Spezialisten und anderen Web-Workern, um dir ein möglichst genaues Bild von der aktuellen Situation im Bereich des SEO zu verschaffen.

Nur wer durch das Lesen von Blogs, das Hinterfragen der eigenen Methoden und den Austausch mit anderen SEO-Genossen permanent am Ball bleibt, hat heute überhaupt noch eine Chance, in der Suchmaschinenoptimierung erfolgreich zu werden und sich auf Dauer behaupten zu können. Natürlich musst du im Gespräch mit anderen nicht alle deine sorgsam gehüteten Geheimnisse offenbaren, es kann jedoch nicht schaden, andere Menschen von der eigenen Kompetenz zu überzeugen und auch mal anderen einen Gefallen zu tun – man sieht sich schließlich immer zwei mal im Leben (oder im Internet).

Feingefühl

Wer als SEO nicht schon mindestens eine Domain mal ins Nirvana geschickt hat, der hat noch nicht genug ausprobiert. Die Schrauben, an denen man im Zuge einer SEO-Kampagne herumdrehen kann, sind so fein, dass die kleinste Abweichung fatale Folgen haben kann, weshalb man gar nicht genug Fingerspitzengefühl an den Tag legen kann. Wer einfach mal so drauf los „optimiert“, einen miesen Link nach dem anderen setzt und die Keyword-Density die 1 fast schon erreicht hat, kann man schon mal den Countdown bis zum Abschuss der Seite starten. Gerade Anfänger im Bereich SEO machen häufig den Fehler, zu denken, viel hilft viel.

Dabei kann man sich gar nicht langsam genug herantasten und anschließend musst du schlicht und ergreifend ganz sanft die Grenzen deines Tuns ausloten, wo die Grenzen für Google liegen. Dies solltest du natürlich unter keinen Umständen mit einer Kunden-Domain, bzw. der eigenen Unternehmens-Seite anfangen. Registriere dir einfach eine 08/15 – Domain, klatsche zu einem beliebigen Keyword Content hinein und reize dein SEO-Wissen mal aus. Du wirst überrascht sein, wie viel neues du dabei kennenlernen und wie sich die zahlreichen Optimierungsstrategien tatsächlich bezahlt machen.

Über den Autor

Kommentare

  1. Nicolai

    Oh ja, Geduld ist wichtig, wobei ich hier noch „Durchhaltevermögen“ ergänzen würde. Gerade, wenn die eigene Seite in den Rankings am Anfang teilweise auf- und abspringt, geht es bei vielen mit der Motivation steil bergab. Ist ja auch verständlich, schließlich gibt es nichts schlimmeres, als wenn der eigene Blog o.ä. auf einmal ohne Grund wieder auf Google-Seite 7 statt wie bisher auf Google-Seite 1 zu finden ist. Da hilft dann nur: Ruhig bleiben, Lage analysieren und evtl. Veränderungen durchführen.

    1. Dominik

      Hallo Nicolai,

      danke für deinen Kommentar.

      Da hast du durchaus Recht, wobei ich Durchhaltevermögen etwas auch mit Geduld assoziiert habe, da das oft einfach Hand in Hand geht.

      LG

  2. Chris

    Hallo Domimik,
    Ohne Geduld und Durchhaltevermögen funktioniert beim Bloggen nichts!

    Man muss konstant bei der Sache bleiben sonst steht man ganz schnell hinten an!

    Gruß Chris

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *