Internet Domain

Internet Domain (by diephay)

Im Artikel Nischenseiten erfolgreich betreiben habe ich bereits einige wichtige Informationen bereitgestellt, die dabei helfen können, eine profitable Nische zu finden und eine Nischenseite aufzubauen. Heute gebe ich dir 10 Tipps, wie du diene Nischenseiten profitabler gestalten kannst und erkläre diese Prinzipien an einer existierenden Nischenseite.

1. Klarer Aufbau

Der Aufbau einer Nischenseiten sollte so einfach wie möglich sein. Die Hauptnavigation sollte klar erkennbar sein, wobei diese beim Scrollen am oberen Ende der Seite fixiert sein sollte, um dem Besucher jederzeit die Möglichkeit eines Seitenwechsels zu geben und damit die Bounce-Rate zu verringern. Eine Sidebar ist Pflicht! Links zu den am häufigsten verkauften Produkten und Werbeflächen lassen sich hier perfekt unterbringen und verbessern die Usability der Seite.

2. Warme Farben

In einem früheren Artikel über die Verbesserung von Websites habe ich bereits auf die hohe Bedeutung der Farbgebung einer Website hingewiesen. Farben beeinflussen den Mensch in seinem Unterbewusstsein und rufen verschiedene Gefühle hervor. Während rot eher als abschreckendes Signal wahrgenommen wird und zu einer hohen Absprungrate führen kann, signalisieren warme Farben wie grün, blau oder orange ein gewisses Vertrauen und schaffen eine Wohlfühl-Atmosphäre, die zu einer höheren Konversionsrate beitragen kann.

3. Interne Verlinkung

Die interne Verlinkung einer Webseite hat Einfluss auf mehrere wichtige Faktoren bei der Optimierung. Zum einen dient die interne Verlinkung der Suchmaschinenoptimierung, da Crawler-Ressourcen effizienter genutzt werden können und der Linkjuice gleichmäßiger verteilt werden kann. Außerdem bietet eine optimierte interne Linkstruktur dem Besucher der Seite viele Möglichkeiten, sich nach weiteren Informationen umzusehen. Die Absprungrate fällt dadurch, die User Signals werden positiver und die Konversionsrate steigt.

4. Bilder verwenden

Auch Bilder dienen der Suchmaschinenoptimierung. Google legt bei der Errechnung der Qualität einer Website großen Wert auf multimediale Inhalte, weshalb du regen Gebrauch von Bilddateien machen solltest, wobei diese dem Thema der Nischenseite angepasst sein sollten. Die Bilder selbst geben der Seite etwas Dynamik und verleiten den Besucher eher zum Kauf als reine Textseiten. Die Bilder selbst sollten alle wichtigen Attribute wie Breite, Höhe, Titel und Alternativtext aufweisen, um in der Google Bildersuche möglichst gute Rankings zu erzielen und somit auch Besucher auf die Seite zu locken.

5. Social Media nutzen

Social Media hat zwar einen relativ geringen Einfluss auf die SEO-Situation einer Website, für Nischenseiten (gerade im Affiliate-Bereich) können soziale Netze jedoch einen großen Nutzen darstellen. Die folgenden Vorteile ergeben sich für Nischenseiten aus der Verwendung von sozialen Netzwerken:

  • Höhere Konversionsrate, da soziale Profile Vertrauen beim Website-Besucher erwecken
  • Mehr Traffic aus sozialen Netzen mit passgenauem Targeting
  • Möglichkeit, aus der Nischenseite eine Brand zu formen und somit Traffic und Umsatz weiter zu steigern

6. Responsive Design

Nicht nur für Online-Shops ist dieser Punkt wichtig. Da profitable Nischenseiten letztendlich auch nur Online-Shops mit externem Bestellvorgang sind, solltest du ein responsives Webdesign wählen, um auch Nutzer zu erreichen, die deine Nischenseite auf mobilen Endgeräten besuchen. Die meisten WordPress-Themes sind bereits responsiv gestaltet, sodass du keinerlei Probleme haben solltest, ein geeignetes Theme zu finden.

7. Einfache Buttons nutzen

Ein großes Problem bei Nischenseiten ist oft, dass diese nur über Textlinks oder Widgets arbeiten, diese aber teilweise nicht beachtet werden. Das menschliche Auge überspringt offensichtliche Werbung gerne, sodass die Konversionsrate bei schlechter Optimierung der Website oft katastrophal sein kann. Verwende lieber (selbstgemachte) Buttons in der Leitfarbe deiner Website und gebe den Nutzern so zu verstehen, dass er sich auf eine andere Website begibt und das Produkt dort bestellen kann. Zusätzlich können Widgets oder Textlinks in der Sidebar oder im Fließtext eingebaut werden.

8. Performance optimieren

Eine hohe Bounce-Rate (Absprungrate) ist der Tod jeder erfolgreichen Nischenseite, denn wo keine Besucher da sind, können auch keine Konversionen stattfinden. Viele Absprünge entstehen durch mangelnde Website-Performance, da die meisten Internetnutzer nicht bereit sind, mehr als 3 Sekunden auf den Aufbau einer Website zu warten. Verkleinere die Bilder auf deiner Seite, räume den Quellcode des Themes auf, lege mehrere JavaScript- oder CSS-Dateien zu einem zusammen und verzichte auf unnötige Effekte – Die Absprungrate verbessert sich im Nu!

9. Blog führen

Nur wer regelmäßig neue Inhalte liefert, kann auf Dauer gute Rankings in den Suchergebnissen von Google & Co. erzielen und somit genügend Besucher für eine profitable Nischenseite anziehen. Blogs sind außerdem eine sehr gute Möglichkeit, neue Produkte oder Dienstleistungen vorzustellen und auf Sonderangebote oder Marktveränderungen zu reagieren. Auf diese Weise bringt ein Blog ein echtes Umsatzplus mit sich. Der Blog sollte regelmäßig gepflegt werden; es ist nicht nötig, jeden Tag einen neuen Artikel zu posten, allerdings sollte eine gewisse Kontinuität in der Erscheinungsfrequenz von Beiträgen vorhanden sein.

10. SEO nicht vernachlässigen

Die Suchmaschinenoptimierung ist ein wichtiger Faktor bei der Optimierung von Nischenseiten. Da über Google voraussichtlich der Großteil des Traffics kommen wird, sollte die Optimierung der SEO-relevanten Punkte einer Seite oberste Priorität haben. Eine gute Meta-Beschreibung und ein aussagekräftiger Titel sind bereits die halbe Miete, um Suchmaschinennutzer auf die eigene Seite zu ziehen.

Über den Autor

Kommentare

  1. Sebastian

    Grüß dich Dominik,

    vor allem die Farben sind mitunter wirklich sehr entscheidend. Aktuell ist meine Nischenseite in einem seichten rot gehalten um „Alarm – Wichtigkeit“ zu bewirken, bewertete Produktmerkmale sind in blau und grün gehalten um vertrauen zu erzeugen und „Verkauf-Buttons“ auch wieder in grün. Meine Conversion-Rate liegt bei dem doppelten Prozentsatz der üblichen.

    Ich will eigentlich schon seit längeren einen Split-Test machen, habe aber die Befürchtung, dass das nach hinten losgeht. Im Januar soll ein kompleter Themewechsel vollbracht werden.

    Was denkst du, soll ich die Farben so lassen oder die Farben wechseln?

    Hier mal der Link zur Nischenseite.

    Ledtv-test.de

    Ich würde mich über eine Antwort wirklich sehr freuen! 🙂

    Besten Gruß
    Sebastian

    1. Dominik Article Author

      Hallo Sebastian,

      der Aufbau deiner Nischenseite ist sinnvoll und auch die Aufmachung gefällt mir gut, allerdings ist die Navigation auf meinem MacBook schon sehr verzogen. Das rot finde ich persönlich nicht so ansprechend, aber wenn eine gute Conversionrate herrscht – warum das ändern?

      Einen Split-Test solltest du in jedem Fall machen. Finde erst mal mit Hilfe von Yandex Metrica raus, welche Links geklickt werden und ob spezielle Farben Auswirkungen auf die Klickrate haben, dann kannst du immer noch wechseln.

      Das Theme würde ich persönlich schon wechseln. Für meine nächste Affiliate-Seite werde ich wohl das Theme von AffliSEO nutzen, da dies wirklich tolle Funktionen für das Amazon-Programm mit sich bringt.

      SEO-technisch sieht soweit alles OK aus, allerdings haben die Bilder keine Titel- oder Alt-Angaben, was definitiv verbessert werden muss!

      Ansonsten macht die Seite einen soliden Eindruck, wenn du möchtest kann ich gern mal einen detaillierten Blick in Form eines Reviews darauf werfen 😉

      LG

      1. Sebastian

        Hey Dominik,

        vielen vielen Dank für deine Analyse und dein Feedback! Das mit der Navigation ist mir auch schon auf anderen Geräten und Browsern aufgefallen und muss ich wirklich mal anpassen. Das mit Yandex Metrica werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren und analysieren, vielen Dank für den Tipp! Könnte sein, dass sich dazu nochmal Fragen ergeben, ich hoffe ich kann auf dich zurück greifen?! 😉

        Genau das Theme habe ich mir ebenfalls ins Visier genommen! Ich persönlich finde es wirklich sehr ansprechend und die Einstellungsmöglichkeiten, ja die sind wirklich extrem.

        Das die Titel- und Alt-Angaben in den Bilder fehlen ist darauf zurück zu führen, dass ich sie direkt als Link von Amazon ziehen. Also sollte ich lieber die Produktbilder extern selbst hochladen, um die Angaben einfügen zu können?

        Ja unbedingt, tob dich aus, ich würde mich freuen, wenn du meine Nischenseite richtig auseinander nimmst. Ich bitte um möglichst harte Kritik!

        Hab wirklich vielen Dank für deine Mühen!!!

        Netz-Business ist natürlich im RSS-Feed. 😉

        Besten Gruß
        Sebastian

        1. Dominik Article Author

          Selbstverständlich kannst du jederzeit Kontakt aufnehmen, freue mich immer über Fragen oder Stoff für neue Beiträge! 🙂

          Zu den Bildern: Natürlich kannst du die Bilder von Amazon wählen, allerdings bringt es dir mehr, eigene Bilder hochzuladen und einen Link darunter zu legen, da du somit die Meta-Angaben der Bilder bearbeiten kannst, diese dann in der Bilder-Suche ranken können und du dennoch Konversionen erzielen kannst.

          Wenn du erste Erfahrungen mit dem AffiliSEO Theme gemacht hast, dann melde ich gerne bei mir, würde mich auch stark interessieren! 😉

          Alles klar, dann schaue ich mal, ob das Review noch nächste Woche erscheinen kann, denke aber schon!

          LG

  2. Matthias

    Hallo Dominik,

    durch deinen Kommentar auf meinem Blog bin ich jetzt auf deinen aufmerksam geworden. 🙂
    Dies ist der erste Artikel, den ich gelesen habe und es wird nicht der letzte sein. Hab gleich den Newsletter abonniert.
    Das Theme AffiliSEO kannte ich bisher nicht, werde es aber evtl. auch mal ausprobieren. Preislich ist es voll ok. Der Funktionsumfang ebenso.

    Gruß, Matthias

    1. Dominik Article Author

      Hallo Matthias,

      vielen Dank für deinen Kommentar und die netten Worte. Freut mich natürlich, wenn du meinen Newsletter abonnierst! 🙂

      Ja, das AffiliSEO Theme ist schon etwas tolles, werde für meine nächste Nischenseite wohl mal reinschauen. Gerade die automatische Einbindung der Amazon-Preise ist wirklich ein Segen, denn das ist die aufwändigste Arbeit bei der Gestaltung von Nischenseiten.

      LG

  3. Hendrik

    Moin moin! Echt klasse Tipps, vielen Dank dafür, Dominik. Da ja hier auch fleißig über das Affiliate Theme diskutiert wird würde ich gerne mal eure Meinung hören. Ich muss mich relativ bald für ein passendes Theme entscheiden, möchte aber nicht mit „hunderten“ Plugins arbeiten, also fallen die meisten raus. Neben dem Affili SEO gibt es ja auch noch das Theme von http://affiliatetheme.io/ – hat denn hier einer schon mal Erfahrung damit gemacht und kann mir die Vor- und Nachteile gegenüber dem anderen nennen? Bin etwas hin und hergerissen, wobei das .io-Theme schon besser aussieht!

    Freue mich auf euren Input!

    Grüßle, Hendrik

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *