Online Shopping

Online Shopping (by Bloomua)

Mit Hilfe von Online Marketing und Suchmaschinenoptimierung können wir im heutigen Web 2.0 zuverlässig und effektiv Nutzer auf unsere Websites lenken. Da diese Nutzer gleichzeitig aber auch potentielle Kunden / Käufer sind, gilt es nicht nur die Nutzerströme auf eine Website zu lenken, sondern diese dann auch in Kunden oder Käufer zu konvertieren.

Die Erfolgsrate dieser Handlung nennt man Conversion Rate und diese kann die unterschiedlichsten Ziele haben: Ein Kaufabschluss, eine Registrierung, eine Newsletter-Anmeldung: Alle diese Interaktionen mit der Webseite können als Ziele der Conversion angesehen werden. In diesem Artikel möchte ich dir zeigen, wie du die Conversion Rate steigerst, unabhängig davon, ob du nun ein Produkt verkaufst, eine Dienstleistung anbietest oder eine Anmeldung / Registrierung herbeiführen möchtest.

Landing Page optimieren

Die sogenannte Landing Page (Lande-Seite) ist die Einzelseite einer Webpräsenz, die als erstes vom Kunden durch zum Beispiel ein Suchergebnis bei Google oder eine Werbeanzeige betreten wird. Innerhalb von weniger als 3 Sekunden entscheidet der durchschnittliche Internetnutzer, ob er längere Zeit auf der besuchten Website bleiben wird, oder ob er sofort wieder abspringt. Sollte ein Website-Besucher unmittelbar nach dem Betreten einer Seite diese wieder verlassen, bezeichnet man dies als Bounce, die durchschnittliche Absprungrate wird auch als Bounce Rate bezeichnet. Die Landing-Page sollte also eine so gering wie möglich gehaltene Bounce Rate aufweisen und sollte in möglichst kurzer Zeit den Nutzer zu einer Interaktion veranlassen. Wichtig bei der Gestaltung der Landing Page ist eine klare Struktur und möglichst wenige Ablenkungen vom Interaktions-Element. Will man zum Beispiel eine Newsletter-Anmeldung erreichen, sollte das E-Mail Eingabefeld möglichst zentral positioniert sein, von wenig Text umgeben sein und somit dem Besucher sofort ins Auge springen. Alle erklärenden Text-Elemente sollten sich klar vom Hintergrund abheben, in einer nüchternen, d.h. klaren Schrift verfasst sein und unter keinen Umständen unnötig lang sein. Bilder und Videos können eine Landing-Page optisch aufwerten, sollten jedoch nicht übermäßig benutzt werden.

Hier nochmal alle Punkte zusammengefasst:

  • Keine Farbfeuerwerke
  • Wenig Text
  • Wenig Bild- / Videomaterial
  • Klare Schriften
  • Zentrales Interaktions-Element

Seriosität und Persönlichkeit

Der Website-Nutzer sitzt zum Zeitpunkt des Besuches einer Webseite meist vor dem PC, einem leblosen Kasten. Dennoch interagieren Menschen eher mit Websites, die eine persönliche Bindung zu ihnen herstellen. Deshalb solltest du dich seriös und persönlich präsentieren. Ein kleines Autorenbild auf einem Weblog, ein Team-Bild auf der Website einer Agentur und schon fühlt sich der Benutzer eingeladen, sich weiterhin auf der Webseite aufzuhalten, da er sich von den dargestellten Personen eingeladen fühlt.

Dieser Punkt ist nicht zu unterschätzen und sollte in jedem Falle mit einbezogen werden. Gerade bei Online-Shops haben viele Menschen eher Bedenken, wenn sie sich keiner realen Person gegenübersehen; hier schafft ein Bild von einer freundlichen Service-Mitarbeiterin am Telefon Abhilfe, indem es dem Nutzer suggeriert, er würde mit einer realen Person interagieren. Um deine Seriosität zu untermauern kann es außerdem sinnvoll sein, Auszeichnungen und Buttons in die Website oder den Web-Shop zu integrieren, wie zum Beispiel ein Geld-Zurück-Garantie oder Trusted-Shops Logo. Diese Hinweise sollten dezent eingesetzt werden, jedoch sollte der Besucher sie mit wenig Aufwand finden, ideal wäre zum Beispiel ein Footer-Widget oder ein Platz in der Sidebar. Medienberichte und Kundenmeinungen (Testimonials) können ebenfalls das Kaufverhalten beeinflussen.

Technische Grundlagen schaffen

Der Website-Nutzer will unterhalten werden und das mit allen Mitteln. Da kann eine Website, die schon mal 4 – 5 Sekunden zum Laden dauert, kaum noch punkten, weshalb du idealerweise schon VOR Beginn der Website-Gestaltung und -Konzeption darauf achten solltest, dass deine Website anschließend performant ist. Nachträglich können hier Verbesserungen durchgeführt werden, indem große Bilder im JPG-Format abgespeichert werden und deren Größe auf ein Minimum reduziert wird, natürlich immer im Hinblick auf die Qualität. PNG-Bilder sollten immer als „Interlaced“ gespeichert werden, da dies die Ladezeit für diese Bilder erneut verkürzt. Bei CMS-basierten Websites solltest du darauf achten, keine unnötigen PlugIns installiert zu haben und immer die neuesten Versionen zu benutzen. Die beste Lösung für schnelle Websites wäre eine statische Webseite auf HTML-Basis, wobei gerade bei Online-Shops oder Blogs ein Content Management System außer Konkurrenz steht.

Der glorreiche Abschluss

Hast du es erst einmal so weit geschafft, dass der Kunde bereit ist, einen Kauf zu tätigen oder sich zu registrieren, hast du die größte Hürde bereits gemeistert. Nun geht es nur noch darum, den erfolgreichen Abschluss nicht noch auf letztem Wege zu versauen. Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt und viele Tests: Sowohl beim Kauf im Online-Shop, als auch bei der Registrierung bei etwa einem Forum solltest du immer nur so viele Daten abfragen, wie für die Bearbeitung der von dir gewünschten Aufgabe wirklich nötig sind. Nutzer geben sehr ungern persönliche Daten in die Hände von unbekannten Websites und mal ehrlich – brauchst du wirklich eine Adresse für den Benutzer eines Forums? Bei Online-Shops spielt hierbei noch ein weiterer wichtiger Aspekt eine Rolle: Die Zahlungsmethoden. Du solltest so viele unterschiedliche Zahlungsmittel wie möglich zur Verfügung stellen um einen möglichst großen Kundenkreis bedienen zu können. PayPal, Überweisung, Nachnahme, etc. bieten vielfältige Möglichkeiten, wie du an dein Geld kommst und diese Möglichkeiten solltest du deinen Nutzern auch zur Verfügung stellen.

Über den Autor

Kommentare

  1. Christian

    Hallo Dominik,

    wie immer ist auch dieser hier ein sehr interessanter Artikel von dir!
    Freue mich schon auf viele weitere interessante Artikel von dir.

    Vielen Dank für die Tipps zur Landing Page optimieren.
    LG Christian

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *