Online Shopping

Online Shopping (by Bloomua)

Der Sektor eCommerce, also das Kaufen und Verkaufen von Produkten über das Internet, sowie die Inanspruchnahme von Dienstleistungen über elektronische Vermittlungswege ist längst im Alltag angekommen. Amazon, Alibaba, Otto und andere Global Player haben dazu geführt, dass heute jeden Tag Millionen von Geschäften über das Internet abgewickelt werden.

In letzter Zeit hat sich nun ein neuer Trend in der Welt des Internethandels etabliert: Der mCommerce (auch M-Commerce). Dieser Begriff bezeichnet die Verlagerung des klassischen Handels oder auch des E-Commerce auf den mobilen Bereich. Sprich: Kaufen über das Smartphone und andere mobile Endgeräte.

In diesem Beitrag gehen wir auf die Besonderheiten dieser Geschäftsform und vor allem auf die Chancen und Risiken ein, die mit dem mCommerce verbunden sind.

Besonderheiten beim mobilen Kaufen

Eine wichtige Besonderheit beim Kaufen auf mobilen Endgeräten ist natürlich, dass durch die geringere Bildschirmgröße und das vertikale Format von Smartphones und Tablets weniger Inhalte dargestellt werden können, als auf Desktop-Websites. Responsive Webdesign ist für Online-Shops, die auf mobile Nutzer abzielen, also ein Pflichtprogramm.

Da Nutzer bei Mobilgeräten in der Regel unterwegs sind, möchten diese oft keine langen Produktbeschreibungen lesen oder umfangreiche Stories zur Produktkategorie. Hier ist weniger ganz klar mehr! Bringe daher die wichtigsten Produktmerkmale und Kennzahlen auf so wenig Fläche wie möglich unter und zeige mindestens ein qualitativ gutes Bild des Artikels.

Auch Produktbewertungen können helfen, einem mobilen Nutzer bei der Kaufentscheidung zu helfen, denn wenn ein Artikel mehreren anderen Käufern gut gefällt, ist dieser offensichtlich von guter Qualität. Wichtige USPs (Unique Selling Points) wie versandkostenfreie Lieferung, Garantie, Service, etc. sollten gut sichtbar und möglichst am Anfang der Seite erscheinen.

Auch die Performance einer Webseite spielt eine sehr große Rolle, denn zum einen sind mobile Geräte oft mit einer langsameren Internet-Geschwindigkeit im Netz unterwegs, zum anderen haben die meisten Tarife eine Traffic-Obergrenze, sodass eine besonders aufwendige und langsame Webseite zu einer hohen Absprungrate und einer niedrigen Konversionsrate führen kann.

Chancen und Risiken

Der mobile Handel birgt große Chancen für alle Online-Händler, die diesen Trend früh genug erkennen und umsetzen. Gerade günstige Produkte oder hoch standardisierte Artikel wie Anschlusskabel, etc. können über das mobile Internet gut verkauft werden, denn hier braucht der Kunde kaum umfassende Informationen zum Produkt und will es lieber gestern als morgen haben.

Auch das Verkaufen im Rahmen von Apps kann dem Kunden einen großen Mehrwert bieten. Zahlreiche Shopping-Clubs sind bereits in den gängigen App-Stores vorhanden, die eine große Plattform um den eigenen Shop bauen. So können dem Kunden nicht nur spezifische Artikel empfohlen werden, die ihm gefallen könnten, sondern es kann guter Content generiert werden und die Kundenbindung wird gestärkt.

Für Online Shops, die sowohl mobil, als auch klassisch als Desktop-Shop agieren, kann es zudem empfehlenswert sein, eine „merken“ Funktion einzubauen. Auf diese Weise können potentielle Kunden und Shop-Besucher mobil ein Produkt auswählen, dieses für später vormerken und dann nach längerer Überlegung oder nach dem Einholen weiterer Informationen auf der Desktop-Seite kaufen.

Aber es gibt auch Risiken im M-Commerce, denn nicht alle Artikel sind für die mobile Shopping-Tour geeignet. Vor allem teure Produkte ab etwa 500 Euro wie zum Beispiel Fernseher, PCs, Markenmode und so weiter erfordern detaillierte Informationen über den Markt, es werden Preisvergleiche durchgeführt und Bewertungen / Kommentare zu Rate gezogen.

Fazit

Der mCommerce ist ganz klar auf dem Vormarsch und wird sich über kurz oder lange fest in unser Leben integrieren. Während reine Desktop-Shops zwar durchaus Umsätze verlieren werden, so haben diese dennoch einen Platz in der Welt des Internethandels, vor allem bei hochpreisigen Produkten. Alles weitere wird sich in der Zukunft zeigen.

Über den Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *