Keyword Monitoring spielt bei der Suchmaschinenoptimierung von Internetseiten eine wichtige Rolle: Nur, wenn man die Keywords kontinuierlich überwacht, kann man rechtzeitig auf Veränderungen eingehen und realistisch einschätzen, welche Suchbegriffe am besten für das jeweilige Projekt funktionieren. So lässt sich der Erfolg einer Kampagne tagesaktuell messen. Allerdings ist diese Aufgabe auch mit einem sehr hohen Aufwand verbunden, wenn man sie von Hand erledigt.

Der Grund für den verhältnismäßig hohen Arbeitseinsatz ist schlicht, dass man bei der manuellen Überwachung jedes Keyword gesondert verarbeiten muss. Im Einzelnen sieht es so aus, dass man zunächst von Hand nach dem jeweiligen Begriff sucht und in den daraus folgenden Suchergebnissen diejenigen Werte ermittelt, die für das Projekt relevant sind. Diese Daten werden dann zum Beispiel in Form einer Exceltabelle notiert und anschließend ausgewertet. Anschließend wiederholt sich der Vorgang so lange, bis man alle relevanten Keywords bearbeitet hat – schon bei einer kleineren Kampagne geht so unnötig viel Zeit verloren.

Keyword Monitoring Excel

Nötig ist das nicht: Es gibt Alternativen wie unseren KeywordMonitor, der diese zeitraubenden Arbeiten automatisieren kann. Man trägt einfach zu Beginn eines Projekts oder einer Kampagne alle relevanten Keywords in den KeywordMonitor ein und legt fest, für welche Sprachen die Begriffe ausgewertet werden sollen – auch multinationale Projekte können so also komfortabel beobachtet werden. Das Tool übernimmt dann die gesamte Auswertung und präsentiert täglich automatisch die aktuellsten Werte und Trends. Zudem wird die Entwicklung der Keywords für einen schnelleren Überblick noch grafisch aufbereitet. So spart man jeden Tag spürbar Arbeitszeit ein – und damit ganz automatisch auch Kosten.

Ein weiterer großer Vorteil daran, Keywords mit dem KeywordMonitor zu überwachen, ist die Exportfunktion. Damit ist es möglich, alle gesammelten Daten zur weiteren Verarbeitung herunterzuladen. Möchte man die Werte zum Beispiel zusätzlich in Excel oder für eine Präsentation verarbeiten, gelingt es so auch ohne mühsames Nachschlagen und Abschreiben der einzelnen Daten.

Und für Agenturen, die ihre Projekte mit Hilfe einer hauseigenen Software verwalten, ist die API des KeywordMonitors von besonderem Interesse. Die Schnittstelle erlaubt es Programmierern, die Daten direkt aus dem Toll auszulesen und intern in der eigenen Software zu verwerten. Somit ist es kein Problem, aus den angesammelten Werten, Trends und Analysen ganz individuelle Auswertungen direkt im eigenen System generieren zu lassen. Nicht nur für große Projekte ist es von Vorteil, alle wichtigen Eckdaten zentral an einer Stelle im Blick haben zu können: Je einfacher die einzelnen Abläufe im Betrieb funktionieren, desto effizienter und reibungsloser laufen die Projekte ab.