Mittlerweile weißt du über die meisten OnPage-Optimierungen bescheid und kannst bereits OnPage-SEO betreiben. Genauso wichtig ist allerdings die Off-Page-Optimierung, die alle Faktoren behandelt, die nicht direkt deine Seite betreffen, sondern die Reputation einer Webseite bei Google und anderen Suchmaschinen steigern soll.

Um die Bedeutung von Backlinks richtig zu verstehen, springen wir kurz zum Anfang von Google. Warum ist Google die erfolgreichste Suchmaschine auf dem amerikanischen und europäischen Suchmaschinen-Markt? Ganz einfach: Während andere Suchmaschinen sich in den Anfangszeiten des Internets darauf beschränkten, Informationen aus den Seiten auszulesen (wie zum Beispiel die Keyword-Dichte), nutze Google Links zur Bewertung von Websites. Ein Link wird dabei als Empfehlung gesehen, weshalb gut verlinkte Seiten offenbar gute Inhalte liefern müssen und für die Suchmaschinen-Nutzer relevant sein müssen.

Google wertet Backlinks also als Qualitätsmerkmal einer Webseite. Wenn viele Links mit dem Ankertext „SEO München“ auf eine Webseite zeigen, so ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass die verlinkte Seite Dienstleistungen im Bereich der Suchmaschinenoptimierung in und um München herum anbietet. Diese kleine aber feine Innovation ist verantwortlich dafür, dass Google heute eine der mächtigsten Suchmaschinen auf der ganzen Welt sind.

Vor wenigen Jahren war die Anzahl der Backlinks noch das wichtigste Kriterium für ein starkes Ranking in den Suchergebnissen. Da sich das Backlink-Profil jedoch leicht manipulieren lässt, ändert Google seinen Algorithmus kontinuierlich und verbessert diesen. Deshalb ist heute die Qualität eines Backlinks wesentlich wichtiger als die Menge an Links. Linkspam und andere Black-Hat-Methoden, die über Backlinks funktionieren, haben zwar auch im Jahr 2015 noch Chancen, Websites kurzfristig an die Spitze der SERPs zu katapultieren, spätestens nach ein paar Monaten registriert Google jedoch die unerlaubten Tätigkeiten und verbannt die entsprechenden Seiten aus dem Index.

Wie wertvoll ein Link ist, erkennt man nicht nur an seinem Ankertext oder seinem Follow-Status. Google bezieht sehr viele unterschiedliche Faktoren in die Bewertung eines einzelnen Links mit ein, wie zum Beispiel, ob der Link auch angeklickt wird, wo im Dokument er sich befindet und so weiter. Auf diese Weise lässt sich sicherstellen, dass starke Links auch tatsächlich Besucherströme leiten und Google kann die Intention des verlinkenden Webmasters klar nachvollziehen.

Da Backlinks also eine große Rolle für die Reputation einer Webseite bei Google spielen, ist es für Webmaster und Website-Betreiber wichtig, viele qualitativ hochwertige Backlinks auf die zu optimierende Seite zeigen zu lassen. Den Aufbau von Backlinks durch einen SEO nennt man „Linkbuilding“ oder einfach Linkaufbau, später mehr zu diesem Thema.

Grundsätzlich gibt es aber so viele verschiedene Arten von Links und damit auch von Backlinks, dass Linkaufbau nur von geschulten und erfahrenen SEOs betrieben werden sollte, um das Ranking einer Seite nicht zu gefährden.

Welche Linktypen es gibt, wie ein natürliches Backlink-Profil aussieht und welche Zusammensetzung die Backlink-Struktur einer Webseite haben sollte erfährst du im nächsten Kapitel.