Der Domainname und die Wahl der richtigen Top-Level-Domain (z.B. .de, .com oder .info) sind für die Suchmaschinenoptimierung sehr wichtig. Zwar haben Keywords im Domainnamen bei weitem nicht mehr den gleichen Einfluss wie vor einigen Jahren, dennoch kann durch die sinnvolle Wahl von Domainname und TLD einiges erreicht werden, vor allem, weil du dem Website-Besucher auf diese Weise sehr einfach mitteilen kannst, wie deine Website heißt, welches Thema behandelt wird oder in welcher Sprache deine Seite verfasst ist.

Hostname . Domain . TLD

Hostname . Domain . TLD (by Christian Schmidt)

Gerade für Nischenseiten, also Websites, die nur zum Zwecke der Einnahmen-Generierung über Werbung und Affiliate-Programme erstellt wurden, werden oft sogenannte „Exact-Match-Domains“ gewählt, weil sich die Betreiber dadurch bessere Chance auf höhere Positionen erwarten. Prinzipiell ist es zwar nichts schlechtes, wenn anvisierte Keywords wie „Bücher kaufen“ oder „Kleidung online bestellen“ im Domainnamen vorkommen, allerdings haben auch diese EMDs kaum noch Auswirkungen auf die Rankings und eine starke Brand, also ein fiktiver Eigenname für ein Unternehmen oder eine Organisation, ist heute im Bereich des Online Marketings sehr wichtig.

Welchen Domainnamen du letztendlich wählest, bleibt absolut dir überlassen, da du wichtige Keywords lieber in der Seiten-Struktur (später mehr dazu) einbauen solltest, als in der Domain. Exact Match Domains sind häufig bereits projektiert oder geparkt und keine EMDs ohne Backlink-Profil ist mehr als 100 Euro wert. Wenn du keinen passenden Domainnamen findest, überleg dir einfach einen schönen, möglichst einprägsamen Brand-Namen und führe für diese Brand Linkbuilding durch – auf diese Weise erreichst du wesentlich mehr als mit einer Exact Match Domain und ohne Linkaufbau.

Die Wahl der richtigen Top-Level-Domain (TLDs), also der Domainendung, kann im Gegensatz zum Domainnamen einen größeren Einfluss auf die Rankings einer Webseite haben. So ranken in der Regel länderspezifische Domains wie .de oder .it besser in den jeweiligen Ländern als die gleichen Domainnamen mit anderen Endungen. Auch wenn dieser Effekt leicht durch andere Optimierungsmaßnahmen ausgebügelt werden kann, so sollte man doch die richtige Top Level Domain für eine Webpräsenz wählen. Wenn die Website für ein internationales Unternehmen ist, bietet sich .com an, wenn das Unternehmen hauptsächlich in Europa agiert, kann man .eu wählen.