Die WDF*IDF-Formel berechnet die Häufigkeit, bzw. die Frequenz, mit der ein Keyword, ein Term oder ein festgelegter Begriff innerhalb eines Dokuments vorkommt und setzt diesen dann in Relation zu allen anderen Termen, die auf allen Dokumenten einer Website vorkommen. Auf diese Weise lässt sich mit Hilfe dieser Formel bestimmen, wie wichtig ein bestimmtes Keyword oder ein Schlüsselbegriff für eine Website als ganzes ist.

Das WDF steht dabei für „within document frequency“ und gibt die Frequenz eines Keywords innerhalb einer Einzelseite an. Das IDF steht für „inverse document frequency“ und bildet quasi einen Konter zum WDF. Um die einzelnen Ergebnisse nicht ins unermessliche steigen zu lassen, wird ein Logarithmus verwendet.

Die Bedeutung dieser Formel für die OnPage-Optimierung ist sehr umstritten. Einige SEOs halten WDF*IDF für den heiligen Gral der Suchmaschinenoptimierung, für andere ist das Prinzip veraltet und sinnlos, da sie lieber Texte für Besucher schreiben, anstatt für eine Kurve / Formel.