Bevor es mit den anderen OnPage-Faktoren weitergeht, gehen wir nun auf einen kleinen Exkurs zur Konkurrenzanalyse. Diese Analysen deiner Mitbewerber bei Google um die Spitzen-Rankings zu bestimmten Keywords sind sehr wichtig, da du eventuelle Schwächen anderer Websites gezielt ausnutzen kannst. Eine Konkurrenzanalyse muss nicht erst erfolgen, sobald du Ddine Domain oder das Themengebiet festgelegt hast – Im Prinzip solltest du so oft wie möglich einen Blick auf deine Konkurrenz werfen, um deren Stand zu erfahren, deren Entwicklung mitzuverfolgen und eventuelle Fehler zu deinem Vorteil nutzen zu können.

Die Grundlage für jede Konkurrenzanalyse bilden die Keywords, zu denen die eigene Webseite ranken soll. Nutze also die Google-Suche und finde heraus, welche Websites zu den von dir favorisierten Keywords Top-Positionen belegen. Notiere dir die 5 ersten Websites zu jedem Keyword – diese Seiten sind die Hauptkonkurrenz, die es zu übertrumpfen gilt.

Anschließend vergleichst du die Top-5-Listen aller Keywords miteinander und prüfst, ob eine oder mehrere Websites mehrmals in den Top-5 zu verschiedenen Keywords rankt – Je mehr Top-Rankings eine Seite besitzt, desto mehr kannst du davon lernen und desto schwieriger wird es, an den entsprechenden Websites vorbeizuziehen. Nun werden diese Webseiten analysiert und auf eventuelle Fehler oder Mängel geprüft. Diese Analysen können sehr zeitaufwändig sein, verschaffen dem Analysten jedoch unter Umständen wertvolle Vorteile.