Passiver Linkaufbau wird in der heutigen Suchmaschinenoptimierung auch Content-Marketing genannt. Dabei werden gute Inhalte erstellt, die anschließend auf sozialen Netzwerken und auf (anderen) Blogs beworben werden, um dann natürliche Backlinks zu erreichen. Diese Art von Backlink-Wachstum nennt man organisches Wachstum und ist die natürlichste aller Methoden zum Linkbuilding.

Da Backlinks aus passivem Linkaufbau freiwillig und organisch gesetzt werden, haben diese in der Regel eine sehr hohe Lebensdauer. Backlinks brauchen einige Zeit, bis sie ihre maximale Kraft entfalten und wenn während dieser Zeit Bestandteile der Links verändert werden, kann die Wirksamkeit des Links nachlassen – passiv entstandene Backlinks sind also von sehr hoher Qualität.

Das beste passive Linkbuilding ist das Führen eines regelmäßig gepflegten und Mehrwert bietenden Blogs. Beiträge und Artikel von Blogs eignen sich ideal für die Promotion auf sozialen Netzwerken, werden wesentlich häufiger von anderen Website-Betreibern verlinkt als Einzelseiten und ranken bei Google sehr gut. Passiver Linkaufbau sollte immer betrieben werden und geht Hand in Hand mit einer gepflegten Content-Strategie.