Während Bilder eine sehr große Wirkung auf viele Bereiche innerhalb der Suchmaschinenoptimierung haben, sind Videos eher für sekundäre SEO-Vorteile geeignet. Videos können von Google kaum auf deren Inhalt überprüft werden, zur Einordnung eines Videos werden also Titel, Kontext und andere Gegebenheiten benutzt, die die Seite betreffen, auf der ein Video gefunden wird.

Die Google-Videosuche kann durchaus geeignet sein, Besucher auf eine Webseite zu führen, allerdings ist Video-SEO wesentlich schwerer zu kontrollieren, als Bilder-SEO. Die Einzelseite, auf der das Video eingebettet wird, sollte über ausreichend Textmaterial verfügen, dass die Crawler zur besseren Einordnung des Videos nutzen können. Außerdem sollte der Titel des Videos mindestens ein Keyword enthalten.

Lohnt sich also das Unterbringen von Videos auf einer Website zum Zwecke der Suchmaschinenoptimierung überhaupt? Eindeutig ja! Denn sie können die Verweildauer auf der Website erhöhen, was Vorteilhaft für das Ranking sein kann. Außerdem kannst du über Videos Backlinks erhalten und deine Besucher zufrieden stellen.