Die Seitenstruktur ist eigentlich nur ein relativ kleines Thema und der URL-Thematik nicht unähnlich, dennoch möchte ich separat auf die beiden Möglichkeiten eingehen, die Website-Struktur zu gestalten, da viele Webdesigner sich in diesem Bereich unsicher sind und die verschiedenen Wege oft auch falsch genutzt werden.

Die Seitenstruktur einer Webseite sollte so einfach wie möglich sein, um eine möglichst einfache und schnelle Navigation durch die Website zu ermöglichen und kurze URLs zu produzieren. Aus diesem Grund sollten HTML-Dokumente und oft genutzte Dateien im Hauptverzeichnis oder einem nur geringfügig unterhalb des Hauptverzeichnisses liegenden Ordner liegen, während Bilder, Videos oder andere Dateien, die nur selten gebraucht werden, ruhig in einem tiefer verwinkelten Verzeichnis abgelegt werden dürfen.

Meist werden Eingriffe in die Seitenstruktur vorgenommen, um mehrere Websites unter einer einzigen Domain laufen lassen zu können. Auch Mehrsprachigkeit lässt sich bei größeren Websites einfach mit Subdomains oder Unterverzeichnissen umsetzen, sodass diese beiden Varianten heute noch existieren.