Wie im Kapitel „Was ist SEO?“ bereits angesprochen gibt es seit einigen Monaten eine Entwicklung, die einen über lange Jahre fest in die Suchmaschinenoptimierung integrierten Bestandteil unter einem neuen Namen hervorhebt. Der Begriff „Content-Marketing“ bezeichnet – wie der Name schon sagt – das Vermarkten der eigenen Inhalte, egal ob Texte, Videos oder Bilder, zum Zwecke der OffPage-Optimierung im Internet, um qualitativ hochwertige Backlinks zu bekommen.

Der Trend des Content-Marketings, bzw. der Einführung eines neuen Namens für eine altbekannte Technik aus der OffPage-Optimierung, entstand aus einer Notsituation vieler SEOs, die über Jahre hinweg Links gekauft oder gemietet hatten. Auf Grund des harten Vorgehens von Google gegen Linknetzwerke und Linkkauf in den letzten Monaten und Jahren haben viele alteingesessene SEOs ihre Haupt-Linkquelle verloren. Um den Kunden eine Art neue Dienstleistung verkaufen zu können, wurde der Begriff Content-Marketing eingeführt und dieser Name hat sich seitdem fest etabliert.

Auch wenn Content-Marketing letztendlich nur ein aufgewärmter Begriff für ein längst bestehendes Vorgehen ist, so ist die Wichtigkeit von guten Inhalten essentiell für die komplette Suchmaschinenoptimierung. Google möchte als Suchmaschine nichts anders, als den Nutzern möglichst passende Suchergebnisse zu präsentieren und deshalb bevorzugen die Bots auch Websites mit vielen guten Inhalten – Insofern hat Content Marketing durchaus eine Existenzberechtigung in der modernen Suchmaschinen-Optimierung, auch wenn es eigentlich nichts wirklich Neues ist.