Die Optimierung nach OffPage-Kriterien behandelt alle Optimierungsmaßnahmen, die nicht direkt mit der Webseite an sich in Korrelation stehen, sondern die Relevanz der Seite bei Suchmaschinen steigern sollen. Hauptbestandteil des OffPage SEO ist der Aufbau von qualitativ hochwertigen Backlinks, also Links, die von anderen Websites auf die zu optimierende Webseite verweisen. Diesen Vorgang – also das aktive Setzen der Links – nennt man Linkaufbau / Linkbuilding und stellt die Königsklasse der Suchmaschinen-Optimierung dar, da hier Kreativität, Kommunikationsgeschick und auch ein bisschen Glück dazugehört.

Neben dem Linkbuilding spielen auch noch soziale Faktoren eine Rolle, also die Vernetzung, bzw. die Erwähnung einer Seite in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter, Google+, LinkedIn und so weiter. Auch wenn laut offizieller Aussage von Google soziale Signale (Social Signals) im Jahr 2014 immer noch überbewertet werden, so gehen doch die meisten SEOs davon aus, dass der Einfluss sozialer Netze auf die Suche in Zukunft eine immer größere Rolle spielen wird, weshalb du auf keinen Fall die (langfristige) Wirkung von Social Media auf die Suchmaschinenoptimierung unterschätzen solltest.

Die OffPage-Suchmaschinenoptimierung wird in diesem Buch nach der OnPage-Optimierung behandelt, da viele OnPage-Faktoren, vor allem inhaltliche Optimierungsschritte, die Basis für ein erfolgreiches Linkbuilding darstellen und deshalb zuerst abgearbeitet werden sollten. Außerdem ist transparenter und nachhaltiger Linkaufbau keine Sache von wenigen Tagen, sondern eine kontinuierliche Entwicklung, die über mehrere Monate konsequent verfolgt werden muss, um ein starkes Backlinkprofil aufzubauen.

Vor allem für die Überwachung der Backlink-Struktur einer Internetseite sind SEO-Tools wichtig, also hochspezialisierte Software (oft in Form von SaaS-Lösungen), die Fehler auf der Seite anzeigen und einen Überblick über die existierenden Backlinks zu einer Webseite geben. Zwar gibt es durchaus auch kostenfreie Lösungen, allerdings bieten diese oft nicht so viele Daten und Möglichkeiten wie kostenpflichte Tools. In einem späteren Kapitel erfährst du mehr über SEO-Werkzeuge und erhalten eine Übersicht, welche Tools sich für welche Zwecke eignen.