Die OnPage-Optimierung befasst sich mit allen SEO-technischen Aspekten, die den Inhalt oder die zugrunde liegende Technik und Programmierung der zu optimierenden Webseite betreffen. Sowohl inhaltliche Strukturen und die Textgestaltung spielen hier eine Rolle, als auch die Server-Technik und die verwendeten Web-Technologien (Datenbanken, Programmier- und Skriptsprachen).

Als Anfänger im Feld der Suchmaschinen-Optimierung solltest du mit der OnPage-Optimierung beginnen, da du dich hier an einem gewissen Plan halten kannst, der die Herangehensweise bestimmt. Während bei der OffPage-Optimierung – also beim aktiven Linkbuilding – durch Anfängerfehler viel kaputtgemacht werden kann (im schlimmsten Fall wird die komplette Webseite oder Teile davon deindexiert), kann bei der OnPage-Optimierung nicht so viel schiefgehen, allerdings solltest du darauf achten, die Seite nicht zu überoptimieren und Suchmaschinen somit wieder einen Deindexierungsgrund zu liefern.

Wie bereits angemerkt gibt es bei der OnPage-Suchmaschinenoptimierung durchaus einen gewissen Leitfaden, nach dem du dich bei der Optimierung richten kannst. In „SEO nebenbei“ erhältst du Einblicke in alle relevanten Bereiche der OnPage-SEO und findest am Ende des Buches eine komplette Checkliste für OnPage-Maßnahmen, die zu Ranking-Steigerungen führen können.

Dennoch ist auch die OnPage-Suchmaschinenoptimierung ein sehr umfangreiches Feld und kann nur durch Ausprobieren und Übung gemeistert werden. SEO Profis registrieren sich gerne eine extra Domain und führen Experimente und Tests auf dieser Domain durch, um keine wichtigen Websites oder gar Kundenseiten zu gefährden. Vor allem beim Erlernen der Off-Page-SEO kann es durchaus vorkommen, dass eine Domain nach zu vielen schlechten Links oder Black-Hat-SEO komplett abraucht und für die nächsten Jahre im Nirwana verschwindet.