Die Absprungrate (Bounce-Rate) ist vielleicht das wichtigste User-Signal, das existiert. Ein Absprung / Bounce tritt dann ein, wenn ein Besucher über die Ergebnisse aus der Google Suche auf eine Webseite gelangt und sich dort nur wenige Sekunden aufhält, bzw. keine weitere Interaktion mit der Seite vornimmt.

Eine mögliche Interaktion mit einer Webseite wäre zum Beispiel das Absenden eines Kontaktformulars, das Klicken auf einen internen Link oder das Ausführen eines Skript-Ereignisses. Die Bounce-Rate wird dabei von vielen verschiedenen Faktoren beeinflusst, wie beispielsweise der Ladegeschwindigkeit, der Content-Qualität und der Aufbereitung der Informationen auf der Zielseite.

Vor allem die Ladegeschwindigkeit einer Website wird in der Suchmaschinen-Optimierung immer wichtiger, denn die Nutzung von Suchmaschinen verlagert sich immer mehr auf mobile Endgeräte, die zum einen häufig über ein begrenztes Datenvolumen verfügen und zum anderen über eine schwächere Internetverbindung verfügen als stationäre Systeme.

Um die Absprungrate effektiv zu senken sollten Website-Betreiber und SEOs die interne Verlinkung einer Webseite optimieren. Sidebar-Links, Footer-Links und Links innerhalb des Haupt-Contents bieten Besuchern die Möglichkeit, mit der Seite zu interagieren. Vor allem Seiten wie das Impressum, die auf Grund ihrer Beschaffenheit über wenig interne Links verfügen, sollten hier optimiert werden.